Die etwas andere Weihnachtsgeschichte

Taufkirchen leuchtet in 24 Fenstern

Es begab sich zu einer Zeit, da die Menschen in Bayern mit allerlei Verhüllung durch die Straßen liefen und die Herolde auf den Marktplätzen kundtaten, dass das Weihnachtsfest in diesem Jahr etwas anders ablaufen müsse.

Da machte sich die Chefin des Gewerbevereins, Christa Scholz, auf den Weg und bat bei 24 örtlichen Unternehmen um Herberge.

„Macht Eure Fenster auf und lasset sie leuchten“, bat sie.

Und siehe da, eins ums andere Fenster erstrahlte hell und bunt und außergewöhnlich.

Nun aber ließ Bürgermeister Stefan Haberl verkünden, dass sich die Menschen an seinem Heimatort allesamt aufmachen sollten, um die sternenerleuchteten Fenster zu suchen und die Rätsel, die sie aufgaben, zu lösen.

„24 Tage habt Ihr Zeit und einen langen Weg müsst Ihr dafür zurücklegen. Dann aber sollt Ihr belohnt werden!“

Weiterlesen