Smart spenden // 10.08.2016

P1010806

Bürgermeister Hofstetter ist der Erste, der ein altes Handy in die Spendenbox wirft, daneben Alex de Witt von der Smart-Ambulanz

 Jungunternehmer Alexander de Witt hat sich eine besondere Spendenidee einfallen lassen, die zwar im Grunde nicht neu,  in Taufkirchen (Vils) jedoch bisher einmalig ist: Der Inhaber der Smart-Ambulanz lädt die Taufkirchener Bevölkerung und alle Besucher ein, alte und ausgediente Mobiltelefone in seine schwarzen Spendenboxen zu werfen. Die Smart-Ambulanz kümmert sich dann fachmännisch um die Verwertung und den Verkauf der Einzelkomponenten und spendet alle daraus entstehenden Erlöse ohne Abzüge an den Taufkirchener Gemeindekindergarten. „So kann ich dem Kindergarten, in dem ich selbst jahrelang betreut wurde, etwas zurückgeben“, lautet sein Wunsch. Die erste „Smart spenden“-Box steht seit heute im Taufkirchener Rathaus direkt am Infopoint, Mitte September folgt eine weitere im Gemeindekindergarten selbst, und eine dritte geht innerhalb der Mitglieder des Taufkirchener Gewerbevereins auf die Reise. Jeweils einen Monat lang stellt ein Mitglied die Box so bereit, dass möglichst viele Kunden und Geschäftspartner auf die Spendenidee aufmerksam werden und ihre Handys spenden. Darko Djurdjevic als Vorsitzender des Gewerbevereins unterstützt die gute Idee gerne und stellt die Wanderbox bis Ende September in seinem Fliesengeschäft in der Dorfener Straße auf.

Weitere Infos unter http://smart-ambulanz.jimdo.com/